Weiße D-S 22

22.7.2001
Diese D-S 22 ist in nahezu flugfertigem Zustand. Der Heckbügel musste zum Transport leider herausgebrochen werden - das Auto war um ein paar Zentimeter zu klein.
Ich habe die eingebaute Elektronik, hauptsächlich von Multiplex, vollständig entfernt.

9.8.2001
Der Merker-Dämpfer, Heckrotorwelle und Tank wurden ausgebaut, ebenso die Motor-Getriebe-Einheit. Es ist keine Steuerdrahtführung zum Heckrotor vorhanden.

16.8.2001
Test von Motor und Getriebe:
In das trockene Getriebe wrde 8ccm SAE90-Getriebeöl gefüllt. Die Ablaß-Schraube habe ich mit einem O-Ring abgedichtet. Tank, Auspuff und Kerze montiert und Sprit (13% Carbulin) eingefüllt. Der Motor (Webra 61) springt bei etwa Halbgas an, läuft aber nicht weiter. Trotz verschiedener Vergasereinstellungen bekommt er wohl keinen Sprit.

18.8.2001
Aus ein paar Reststücken aus der Bastelkiste habe ich einen "Prüfstand" gebaut. Das Chassis ist nach vorne verlängert. Darauf befinden sich Empfänger, Gasservo, Akku und Tank. Das Ganze steht auf dem originalen Kufengestell.

22.8.2001
Heute habe ich alle Aufkleber vom Rumpf entfernt und verschiedene Einbauten wie Schalter und Servoplatten ausgebaut.

30.8.2001
Erster Versuch einer Maßzeichnung für ein neues Chassis mit Bohrungen für einen Motor OS MAX-60FP.

© Uwe Jantzen 25.2.2013