Lack

Säubern

Um alten Lack wieder sauber zu bekommen, verwende ich zuerst immer Reinigungsschaum. Wenn der nicht hilft, kommt heftigere Chemie zum Einsatz. Dabei ist allerdings Vorsicht geboten. Je nach verwendeter Lacksorte kann das auch schiefgehen. Zum Einsatz kommen nacheinander Spiritus, Waschbenzin, Nitroverdünnung und Aceton. Sowas muss man aber unbedingt draussen machen, das Zeug ist sehr gesundheitsschädlich!
Wenn das alles nicht hilt, muss der Lack runter.

Entfernen

Wenn Chemie (s.o.) nicht hilft, geht es nur mechanisch.
Die alten Lackschichten muss man meist recht grob behandeln, um überhaupt zu einem Ergebnis zu kommen.
Für Rümpfe hat sich bei mir folgende Vorgehensweise bewährt :
Zuerst werden alle halbwegs ebenen Flächen mit dem Schwingschleifer und Papier mit 40er Körnung bearbeitet. Hier ist oft noch viel Druck notwendig, um die glatte Oberfläche zu brechen. Danach geht es dann aber sehr schnell mit dem Abtrag. Verwinkelte Stellen wie z.B. die Lüftungsöffnungen der Cobra bekommt man nur mit Handarbeit sauber.
Ist das Gröbste weg, geht es nur noch mit der Hand weiter. 80er und 120er Körnung glätten Schleifspuren und kleinere Unebenheiten.
Hat man es soweit geschafft, kommen Löcher flicken und Spachteln dran.

© Uwe Jantzen 22.11.2013